Der Spion - letzter Teil

Die neue Drehleier

 

Es ist vollbracht, die neue Leier ist angekommen.

Und so habe ich gleich ein Foto geschossen, um dieses hier zur Schau zu stellen. Und ich muss feststellen, endlich sieht ein Produkt mal so aus, wie die dazugehörigen Produktfotos.

 

Drehleier

 

 

Der Spion - Teil2

Neues von der neuen Drehleier

 

Ja, es geht voran und mittlerweile hatten wir schon eine Hörprobe, wenn auch nur übers Telefon aus dem weit entfernten Graz.

Es steht also gut mit der neuen Leier und wir sind uns sicher, dass die Leier beim nächsten Konzert ihren ersten Einsatz bekommt...

galeone_electric_alle

 

 

Konzert in Bamberg

11. Oktober 2002
Caipikeller - Obere Sandstr. 20 (in der Altstadt)

 

Wer nicht da war, hat was verpasst. Allerdings bin ich nicht sicher, ob wirklich noch viel mehr Leute in den Caipi Keller reingepasst hätten.
Soll heißen, wir hatten fast volles Haus, nur ein paar Stehplätze wären noch frei gewesen...
Leider hatten wir diesmal keine Kamera dabei und so können wir diesmal keine Bilder vom Konzert präsentieren.

Zur Location:
Und auch in Bamberg, hat man als Musiker ein wirklich tolles Publikum, dass ich an dieser Stelle noch einmal herzlich grüssen möchte (Insbesondere Frenzi!).

Der Caipi Keller ist eine Musik "Kneipe", die in einem gemütlichen Gewölbekeller untergebracht ist, hier hat man nicht nur freundliche Bedienungen und eine urige Club-Atmosphäre, sondern auch sehr oft Live Musik. Wer also in Bamberg verweilt, sollte bei dieser Location mal vorbeischauen.

Zum Konzert:
Nach dem Aufbau und leichter technischer Verwirrung ging's dann um 21.30 Uhr los (War auch so geplant). Das Konzert lief, abgesehen vom etwas schwierigen Bühnensound, ohne Probleme ab. Wir hatten unser Program leicht umgestellt und konnten diesmal die Neuauflage des Stückes "Contra Diabolum" präsentieren, das wir dann in der 2ten Zugabe noch mal wiederholen durften.

Alles in allem: Ein gelungener Abend, an dem wir und das Publikum viel Spaß hatten, und so freuen wir uns auf die alsbaldige Wiederholung im Bamberger Caipi Keller.

fahne

 

Der Spion - Teil1

Neues von der neuen Drehleier

 

So, der Spion hat einige Bilder geschossen und mir diese auf geheimem Wege zukommen lassen. Wie man unschwer erkennen kann, war Alex schon sehr fleissig und hat feste an der Drehleier gearbeitet.

Man muss dazusagen, dass da sehr viel Handarbeit drinsteckt. So wird z.B. jedes einzelne Fähnchen (2tes Bild ganz vorne) von Hand gearbeitet.

Was sieht man hier noch? Die Kurbel, den Kurbelknauf, die Tonabnehmer, die Räder und deren Wellen, die Lager der Radienten, die Saitenheber und ein Bauteil, das ich nicht so recht deuten kann (unteres Bild, oben rechts).

Aber noch hat die Drehleier keine Form angenommen und wir dürfen weiterhin gespannt sein.
Wer neugierig ist (Ich muss gestehen ich bins), kann einige schon fertige Modelle auf Alex's Homepage begutachten. Bzw. sieht man weiter unten in diesem Bereich auch schon eines dieser Modelle.

An dieser Stelle möchte ich nochmal dem Spion danken, der keine Risiken gescheut hat, um den aktuellen Fertigungsstand der Drehleier herauszufinden. Wir hoffen natürlich, dass er sich erneut traut, einige Bilder zu schießen und mir diese zukommen zu lassen.

Link: http://www.drehleier.net

Spion1

spion2

Spion3

 

 

Konzert in Würzburg

18. September 2002
Live im AKW ...

 

Tja, das Konzert ist vorbei und wir sind wieder einigermaßen erholt :-)
Und zwar so erholt, dass wir jetzt endlich den Spielbericht veröffentlichen können:

Vor dem Konzert stand natürlich die "Anreise" nach Würzburg. So luden Tobias und Erik um genau 16.16 Uhr (pünktlich eine 1/4tel Stunde zu spät), das Equipment ein und los gings auf die Autobahn. Dann, kurz nach der Abfahrt Gramschatz - Stau... au weia, hoffentlich... nee, da vorne gehts weiter, nach ein paar Minuten war der Stau dann plötzlich verschwunden.

Bis zum Auftritt lief dann alles problemlos, im Gegenteil, der Soundcheck der einzelnen Bands lief sehr geordnet ab. Das machte sich dann auch in den Umbaupausen bemerkbar, die wirklich superkurz waren. Auch sehr zu unserem Wohle war der Bühnensound, hier war wirklich alles vom feinsten. Ich denke für diese beiden Umstände hat der Mann am Mischpult wirklich die Note 1 verdient. Selbst die ständigen Stromausfälle im Backstagebereich waren da eher belustigend (Der Pizzaofen saugte sehr an der Sicherung).

Am Anfang waren wir etwas skeptisch, ob in WÜ an einem Mittwochabend das Publikum Interesse hat, sich Livemusik anzuschauen bzw. anzuhören. Die Würzburger belehrten uns jedoch eines besseren. Nicht nur das viele Interessierte kamen - sondern, das Würzburger Publikum spornte uns auf der Bühne auch noch zu Höchstleistungen an. So hatten wir auch wieder die Ehre in der Zugabe, das Stück "In Taberna" (Nicht zu verwechseln mit anderen Stücken, die ebenso heißen) zum Besten zu geben, das zwar nun nicht mehr neu, jedoch trotzdem etwas Besonderes ist, da es aus unserem normalem Rahmen fällt.

Kurzum: Wir hatten alle sehr viel Spaß und freuen uns natürlich darauf, wieder mal in Würzburg zu spielen und vielleicht auch manchen aus dem Publikum wiederzusehen, dass nach der großen Resonanz nach dem Konzert, scheinbar mindestens genau soviel Spass hatte wie wir...

Link: http://www.akw-info.de

18-09-2002-2

18-09-2002-3

18-09-2002-4

18-09-2002-5

 

Konzert in Bad Brückenau

7. September 2002 20.30 Uhr
Live in der TV - Halle

 

Benefiz Konzert zugunsten der Opfer der "Jahrhundertflut"

Und wieder eröffneten wir den Abend. Diesmal allerdings mit etwas Verspätung. Geplant war ursprünglich 20.00 Uhr, es wurde dann jedoch fast 20.30, bis wir loslegen konnten.

Die Stimmung war wie immer sehr gut, an dieser Stelle muss man wiedermal das Publikum loben, ein paar mehr Leute wären natürlich schön gewesen, aber um diese Uhrzeit sind Konzerte (wie leider üblich) noch nicht übermässig besucht.

Leider änderte sich die Besucherzahl auch bei den zwei nachfolgenden Bands (formica und TNC) nicht wirklich bis in den gewünschten Bereich. Erst zu späterer Stunde wurde es dann noch ein wenig mehr. Aber schliesslich zählt hier ja der Erfolg der gesamten Veranstaltung.

Gleich zu Anfang des Konzerts jedoch der Schreck, wo ist die Geige auf den Monitoren geblieben. Weg - einfach weg - einfach so... schwitz... wärend Matthias dem Mann am Monitormischpult händeringend (und dabei Geige spielend) zu signalisieren versuchte, dass man auf der Bühne keine Geige hören kann, kämpfte Tobias mit dem Sound auf den In Ear Monitorstöpseln und Erik mit der fehlenden Geige. Nach kurzer Verwirrung und etwas Drehleier/Schlagzeug Improvisation, kehrte die Geige dann wieder ins hörbare Spektrum zurück und wir konnten das Program ohne größere Schwierigkeiten fortsetzen. Leider hörte Tobias am Schlagzeug weiterhin zuwenig Drehleier und Geige auf seinen Stöpseln, so dass er gezwungen war, etwas sparsamer mit den doch recht dominanten Chinabecken umzugehen.

Trotz unserer begrenzten Spielzeit von 45 min., konnten wir die Gehörgänge des Publikums und insbesondere unserer Fans mit einem neuen Stück des erweiterten Programs beglücken. Das in der Zugabe gespielte "In Taberna" ist eines der neuesten Stücke aus unserer "Werkstatt" und fand bei vielen der Zuhörer dann auch große Zustimmung.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass wir es als grosse Ehre ansehen, mit unserer Musik etwas für die Opfer der Jahrhunderflut getan zu haben und bedanken uns nochmal beim Publikum, bei allen Mitwirkenden, insbesondere bei Ulli Geppert, der sich für dieses Konzert schwer ins Zeug gelegt hat. Auch zu erwähnen sei die große Hilfsbereitschaft der regionalen Firmen, die fleißig gespendet und mitgeholfen haben, dieses Ereigniss stattfinden zu lassen.

7-09-02-1

7-09-02-2

7-9-02-3

 

Unis Cornus Newsletter

29. Juli 2002
Immer aktuell mit dem Unis Cornus Newsletter

 

Damit Ihr immer auf dem neuesten Stand bleibt (zumindest was
Unis Cornus angeht), haben wir für Euch ein Newslettersystem eingerichtet.

Zögert nicht, meldet Euch an.
Im Newsletter werden folgende Infos enthalten sein:
Aktuelle Konzerttermine.
Unis Cornus News und Aktuelles.
Ankündigungen von Downloads (MP3s etc.)

Der Newsletter wird nicht regelmässig erscheinen. Ihr braucht
also keine Angst zu haben, dass wir Euch mit Email vollspamen.

Anmeldung: Newsletter

erikundbausi

 

Das neue Instrument

Unis Cornus bekommt ein neues Instrument

 

Die neue Drehleier ist bestellt und kommt vorraussichtlich im Dezember (Wobei ich hoffe, dass Alexander sich beeillt und es doch nicht so lange dauert). Spielbericht folgt natürlich, wenn sie eingetroffen ist.

Es handelt sich um eine Galeone E-Drehleier von Alexander Seidler. Erik hat so eine in Rudolstadt angetestet und war begeistert:

Das Instrument ist superleicht spielbar und schlägt sofort an. Zudem sticht natürlich das nicht drehleierübliche Topdesign (Wobei ich nicht sagen will, das andere Leiern nicht schön sind) hervor.

Weitere infos gibt es bei uns.

neueleiehr

 

 

Unis Cornus im Internet

23. Juli 2002
Neue Website

 

Genauer gesagt bleibt die Website gleich, aber die Domain ändert sich. Ab sofort sind wir auch unter der Domain:

http://www.unis-cornus.de

erreichbar.
Es wird ein Gästebuch eingerichtet werden und eine Linksektion für alles mögliche (Sobald wir Links für würdig erachten :-) ). Wir werden allerdings die themenbezogenen Links trotzdem beibehalten.

Zudem gibt es eine neue Emailadresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für echte Fans halten wir übrigens auch eine Unis Cornus Email Adresse bereit. Wer sich also dazuzählt und gerne eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mailadresse möchte, soll sich einfach bei uns melden.

homepage

 

Konzert in Bad Brückenau

21. Juli 2002 - 15.00 Uhr
Live beim historischen Parkfest zu Bad Brückenau...

 

So, das Parkfest ist vorbei und wir haben uns vom Wochenende erholt.

Das herausragendste am Parkfestakt war sicherlich das Publikum. Ich muss schon sagen, wir waren mittlerweile alle schon an vielen Auftritten beteiligt (und das nicht nur mit Unis Cornus), aber so wohl haben wir uns noch nie auf der Bühne gefühlt. Und das muss man eindeutig unserem Publikum zuschreiben.

Die tolle Atmosphäre, die im Staatsbad zu Bad Brückenau herrschte, lies uns das Konzert schon viel zu kurz erscheinen (wir hoffen, dass es nicht nur uns so erging...). Das tollte Wetter tat den Rest. Naja, abgesehen davon, dass Erik ständig seine Notenblätter einfangen musste, aber auch da unterstützte uns das Publikum (Danke dafür !!). Ein weiteres hoffentlich nicht zu großes Manko war, dass Eriks Drehleier (das Ding hat wohl ein Eigenleben), obwohl vorher gestimmt, anfangs etwas schräge Töne von sich gab.

Ansonsten haben wir den Tag sehr genossen, und hoffen natürlich, dass wir viele von unserem Publikum auch beim nächsten Konzert wiedertreffen...

Die Bilder (und nicht nur die, die man hier sieht) wurden und freundlicherweise von Melanie und Reiner Christians zugesandt (Was uns sehr freut, da wir die Digicam vergessen hatten). Hier möchten wir ebenfalls noch mal ein dickes Dankeschön sagen, und gleich einen lieben Gruß nach Mernes schicken !!!

Wir haben leider keinen Link zum historischen Parkfest (Das einmal im Jahr stattfindet) gefunden, weitere Infos gibt es aber bei der Kurverwaltung in Bad Brückenau.

parkfest_2002

parkfest-2002-1

parkfest-2002-2

 

 

Konzert in Altengronau

19. Juli 2002 - 20.00 Uhr
Wer zu spät kommt, verpasst das Beste...

 

Der Uhrzeit entsprechend waren noch nicht übermäßig viele Leute anwesend, die Anwesenden waren dafür aber ein um so besseres Publikum.

Loben muss man die tolle Organisation des Festivals, nicht nur das tolle Bands am Abend spielten, sondern auch für die nebensächlichen Dinge, wie Backstagebereich, die entsprechenden Pässe für die Akteure, Verzehrbons für die Bands, etc. war gesorgt. Zudem war immer einer der Organisatoren in der Nähe, um sich um alle auftretenden Fragen zu sorgen.

So lief auch unser Auftritt relativ problemlos ab, nach anfänglich leichten Soundproblemen (Tobias hatte zuwenig Sound auf den Monitoren, Bausi hörte seine Geige nicht und ich hätte gerne etwas mehr Druck von Schlagzeug gespürt), funktionierte hier alles programmgemäß (ein Lob hier auch an den Tontechniker Peter und sein Team !!!).

Link: http://www.jogstonica.com/festival/

live19-7-02-1

live19-7-02-2

live19-7-02